• © Felix Oeder

Mobilität

Der Individualverkehr ist der Sektor, in dem die deutschen Klimaziele bisher am meisten verfehlt werden. Statt bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 2005 ein Zehntel des CO2-Ausstoßes einzusparen, wird es voraussichtlich ein Plus von 5-10 % geben. Dabei gibt es mittlerweile interessante Alternativen, vom Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs über Carsharing bis zur E-Mobilität.

ÖPNV

Das öffentliche Verkehrsangebot im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen ist vor allem durch eine „starke“ Schiene gekennzeichnet: 80 Schienenkilometer. Fast die Hälfte der Bevölkerung wohnt im Umkreis (3 km) von einem der insgesamt 10 Bahnhöfe im Landkreis: Treuchtlingen (mit ICE-Halt), Weißenburg, Gunzenhausen, Ellingen, Pleinfeld, Pappenheim, Solnhofen, Muhr am See, Ramsberg, Langlau. Neben dem Bahnverkehr wird der Landkreis von 41 öffentlichen Buslinien mit jährlich etwa 208 Mio. Nutzplatzkilometern (NPK) erschlossen.

Verkehrsverbund Großraum Nürnberg

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gehört zum Verkehrsverbund Großraum Nürnberg. Das Verbundgebiet umfasst mit acht kreisfreien Städten und 16 Landkreisen rund ein Fünftel der Fläche Bayerns. Rund 750 Linien sorgen für die Mobilität der Bevölkerung für Arbeit, Einkauf und in der Freizeit. An jedem Werktag nutzen rund 940.000 Fahrgäste die Verkehrsmittel des VGN.

Informationen, Tarife und Verbindungen:

Informationen, Tarife und Verbindungen

24h-Servicetelefon 

Anrufsammeltaxi – AST

Das Anrufsammeltaxi – kurz AST – fährt dann, wenn keine regulären Verbindungen mit Bus oder Bahn bestehen. Sie werden mit einem Taxi von einer vereinbarten Haltestelle abgeholt und zum Bahnhof gebracht, oder das Taxi holt Sie vom Bahnhof ab und bringt Sie an Ihrem Zielort bis vor die Haustür. Der Fahrtwunsch muss in der Regel eine Stunde vor Abfahrt telefonisch angemeldet werden.

Informationen: www.vgn.de (> Netz & Fahrpläne > Anrufsammeltaxi)

Carsharing

Carsharing bietet die Möglichkeit, ein Auto nutzen zu können, ohne es zu besitzen. „Ein Auto, wenn man’s braucht“ – so wirbt ein kommerzieller Anbieter und bringt damit nicht zuletzt die Idee des gesamten Konzepts auf den Punkt. Um die Wartung, Instandhaltung, Reinigung und Versicherung kümmert sich der kommerzielle Carsharing-Anbieter bzw. die Carsharing-Initiative.

Carsharing-Angebote in Altmühlfranken finden Sie unter: www.altmuehlfranken.de (> Natur & Umwelt > Energie & Klimaschutz > Mobilität > Carsharing)

MiFaZ - Mitfahrzentrale

Gemeinsam Fahren – Kosten sparen: Bei der Online-Mitfahrzentrale des Landkreises können Landkreisbürgerinnen und -bürger kostenlos Mitfahrgelegenheiten suchen und anbieten. Möglich ist das für einzelne oder regelmäßige Fahrten innerhalb des Landkreises oder in den Raum Nürnberg, aber auch bayern- oder bundesweit. 

Das Angebot versteht sich als umweltfreundliche Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs. Die Angebote des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) und damit die Verbindungen mit Bus und Bahn zur gewünschten Mit-Fahrtstrecke sind daher ebenfalls über die Webseite abrufbar: www.wug.mifaz.de, www.metropolregion-nuernberg.mifaz.de

E-Mobilität

Foto: www.pixabay.com

Die Elektromobilität nimmt für den Erfolg der Energiewende in Deutschland eine wichtige Rolle ein. Auch den steigenden Anforderungen an die Luftreinhaltung kann damit begegnet werden. Sinnvoll ist der damit verbundene Nachhaltigkeitsgedanke allerdings nur, wenn der genutzte Strom aus erneuerbaren Energien erzeugt wird. Wer seinen Strom über eine Photovoltaikanlage selbst erzeugt, der kann mit einem Elektroauto einen wesentlichen Beitrag zu einer CO2-Minderung leisten. Zugleich nimmt das E-Auto die Funktion eines Stromspeichers wahr, sodass der in den Sonnenstunden erzeugte Strom zeitversetzt genutzt und damit der Anteil des Eigenverbrauchs gesteigert werden kann. 

Die Bundesregierung fördert die Elektromobilität in Deutschland durch einen Umweltbonus für elektrisch betriebene und hybride Fahrzeuge, den Aufbau der notwendigen Ladeinfrastruktur sowie durch steuerliche Anreize.

Ladeinfrastruktur

Eine gute Übersicht über die derzeit vorhandene Ladeinfrastruktur im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen verschafft der Ladeatlas Bayern. Es handelt sich um ein nicht-kommerzielles Angebot für Fahrer von E-Autos von Bayern Innovativ, der Bayerischen Gesellschaft für Innovation und Wissens­transfer GmbH. Der Ladeatlas Bayern bietet aktuell mit rund 1.700 Einträgen von Ladesäulen mit über 3.000 Ladepunkten (Stand September 2017) einen nahezu vollständigen Überblick über öffentliche Ladestandorte. Auch noch nicht erfasste Ladepunkte können dort eingetragen werden.

Ladeatlas Bayern: www.elektromobilitaet-bayern.de

Radfahren

Steigen Sie doch mal öfter aufs Fahrrad um und tun auf diese Weise etwas für Ihre Gesundheit UND für den Klimaschutz. Denn egal, ob Strom oder fossile Kraftstoffe: Jeder Weg, der mit einem Auto zurückgelegt wird, verbraucht Ressourcen. Auch der Landkreis ermutigt seine Mitarbeiter, den Weg zur Arbeit öfter mal mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Ihre eigene Ladestation

Sie planen die Anschaffung eines Elektroautos? Damit das Fahrzeug problemlos zu Hause geladen werden kann, muss einiges beachtet werden, beispielsweise die Entfernung zum Sicherungs­kasten, eventuelle Wanddurchbrüche oder die Anbringung der Ladestation an der Wand oder auf einem Standfuß. Damit der Anschluss auch in Zukunft noch den Anforderungen genügt, sollte das verlegte Kabel im Querschnitt auf 22 kW ausgelegt sein. Denn zukünftig sollen E-Autos schneller laden und dazu in jeder Sekunde auch mehr Strom ziehen. In jedem Fall sind Aufbau und Betrieb einer privaten Ladestation mit dem zuständigen Strom-Netzbetreiber abzustimmen.

Speziell geschulte Fachbetriebe aus dem E-Handwerk können mittels eines E-Checks die vorhandenen elektrischen Voraussetzungen prüfen und Ladesysteme für Elektroautos mit allen notwendigen Infrastrukturen und Vernetzungen planen und installieren.

In der bundesweiten Datenbank der Elektrofachbetriebe sind Unternehmen mit dieser Spezialisierung gelistet.

Weitere Informationen: www.e-handwerk.org (> Themen > E-Mobilität)

Datenbank der Elektrofachbetriebe: www.elektrofachbetriebe.org

Weitere Informationen zum Thema

www.altmuehlfranken.de (> Natur & Umwelt > Energie & Klimaschutz > Mobilität)

Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Armin Handl
09141/902111
E-Mail senden