• © Felix Oeder

Grüne Hausnummer altmühlfranken

Die „Grüne Hausnummer altmühlfranken“ ist eine Auszeichnung des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen. Sie zeichnet private Hausbesitzer aus, die im eigenen Umfeld vorbildlich mit  Rohstoffen, Energie sowie unserer Natur und Umwelt umgehen. Dieses Prädikat soll zeigen, dass sich die Gebäudeeigentümer ihrer Verantwortung für die Zukunft stellen.

Auszeichnung für nachhaltiges Bauen und Sanieren

Foto: Zukunftsinitiative altmühlfranken

Das Augenmerk des Wettbewerbs liegt auf Bauherren, die beim Neubau oder bei einer Sanierung besonders nachhaltig gedacht haben, Materialien und Technik so gewählt haben, dass sie weder den Bewohnern noch der Umwelt schaden, und im Idealfall auf regionale Baustoffe und Firmen gesetzt haben. Auch die Planung des Wohnraums im Hinblick auf die Zukunft der Bewohner durch eine seniorengerechte Gestaltung wird beurteilt. 

Mitmachen können alle privaten Eigentümer von Wohngebäuden im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Hierbei kann es sich um Neubauten oder Sanierungen handeln. Um die Auszeichnung „Grüne Hausnummer altmühlfranken“ zu erhalten, füllen Sie den Bewerbungsbogen aus und geben darin an, welche Kriterien in den vier Kategorien – verwendete Baustoffe, Energie und Haustechnik, Natur und Umwelt sowie Ökonomie und Nachhaltigkeit – durch das Gebäude erfüllt werden. Bewerten Sie Ihr Wohngebäude anhand der Kriterienliste und tragen Sie bei den zutreffenden Merkmalen die angegebene Punktzahl ein.

Eine qualifizierte Fachjury prüft die gemachten Angaben und führt stichprobenartig auch Vor-Ort-Besichtigungen durch. Wird ein Gebäude ausgezeichnet, dann kann die „Grüne Hausnummer“ als edle grüne Hausnummer aus Glas am Haus angebracht  werden. Die drei besten Teilnehmer erhalten zusätzlich attraktive Sachpreise.

Bei dem Wettbewerb handelt es sich um ein Pionier-Projekt, denn Ähnliches gibt es in Franken bisher auf Landkreis­ebene noch nicht.

Mitmachen und Bewerben

Die nächste Bewerbungsrunde findet 2019 statt.

Information und Ansprechpartner:

Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Zukunftsinitiative altmühlfranken - Andreas Scharrer
09141 902-196
Website besuchen
E-Mail senden
Gewinner 2017

Im Jahr 2017 wurden 16 Preisträger ausgezeichnet. Der erste Platz ging an ein Gebäude aus Dettenheim: ein Ensemble aus hochmoderner energiesparender Bauweise im Neubau und einem KfW-Denkmal im Altbau.

Steckbrief

  • Baujahr: 18. Jhd., Neubau und Sanierung ab 2012
  • Bauherren: Daniela und Mario Gruber
  • Ort: Dettenheim
  • Wohnfläche: 300 m2
  • Bewohner: 4 Personen

Verwendete Baustoffe

  • Voll-Holzwände (Thoma 100)
  • Massive Juramarmortreppe
  • Alle Wohnraumfenster aus Massiv­holz mit baubiologisch unbedenklicher Oberflächenbehandlung, Fensterläden aus Holz
  • Küche: Massivholz und Steinarbeitsplatte

Energie und Haustechnik

  • KfW-Effizienzhaus Denkmal
  • Hackschnitzelanlage
  • Gebäude aufgrund Holzbauweise diffussionsoffen (ohne Leim)

Natur und Umwelt

  • 92 % der Grundstücksfläche unversiegelt
  • Vollholzwände als Abschirmung vor Elektrosmog
  • Kabelgebundenes LAN zur Vermeidung interner Strahlenquellen
  • Alte Obstsorten gepflanzt

Ökonomie und Nachhaltigkeit

  • Erhaltung alter Bausubstanz (Anbau und Erweiterung)
  • Verwendung von Materialien mit zertifiziertem Umweltschutzzeichen (z. B. PEFC)
  • Barrierefrei: breite Türen und Wohnräume ohne Schwellen